Murmeltiertag

Ministerin begrüßt die Teilnehmer einer vom Land geförderten Konferenz. Hält dynamische Rede voller Tatendrang und guter Absichten, bleibt aber inhaltlich (bewusst!?) basal. Großer Applaus.

Auftritt Keynotespeaker: Kluger Mann von auswärts mit alten Bindungen an die Region sagt kluge Sachen und formuliert daraus kluge Forderungen für die Zukunft. Noch größerer Applaus. Andere kluge Leute loben anschließend die kluge Keynote, ergänzt um die rhetorische Giftpille, dass die Forderungen zwar ebenfalls gut klingen, aber entweder von allen Anwesenden längst geteilt werden … oder doch gar nicht so klug sind. Keynote-Speaker stellt daraufhin klar, dass ihm das auch alles klar ist, er habe ja nur zugespitzt zum Nachdenken anregen wollen. Zum Schluss sind alle sehr froh, auf dem langen und steinigen Weg weiter gemeinsam voranzuschreiten, weil man sicher ist, dass er in die richtige Richtung führt. Podium ab. Alle zum Mittagsbüffet.

Später Panels. Alles schwierig, aber es bewegt sich natürlich bereits ein bisschen was. Kurze Fazitrede im Plenum: „Es liegt noch viel Arbeit vor uns – Glück auf!“ Absacker. Tiefer Schlaf …

Wecker („I got you, babe!“). Ministerin begrüßt Teilnehmer einer vom Land geförderten Konferenz. Hält dynamische Rede voller Tatendrang und …

Advertisements

Über derkulturpolitischereporter

Peter Grabowski ist der kulturpolitische reporter in NRW und drum herum
Kurzmitteilung | Dieser Beitrag wurde unter Auswärtsspiel, Beobachtungen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s