Zur Kenntnis

Am Montag wird der dritte und vermutlich letzte „Runde Tisch“ zur Kunst der Portigon AG bei NRW-Kulturministerin Christina Kampmann in Düsseldorf tagen. Anschließend erfahren wir, welche der 377 Gemälde, Skulpturen und Musikinstrumente aus der Sammlung der landeseigenen früheren WestLB von genau demselben Land Nordrhein-Westfalen – gegen Geld – übernommen werden und wie viele die Portigon danach dann frei verhökern darf. Ich berichte unter anderem nach 18.30 Uhr auf WDR 3 und am späten Abend im Deutschlandradio Kultur. Und sonst:

Advertisements

Über derkulturpolitischereporter

Peter Grabowski ist der kulturpolitische reporter in NRW und drum herum
Dieser Beitrag wurde unter Beobachtungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s